Weinberg Havelberg

Jäh fällt die Prignitzer Hochfläche in die Urstromtalniederung ab und bildet eine markante Grenze der Landschaftseinheiten Perleberger Heide/Rhin-Havel-Luch. Eng schmiegen sich die Häuser der Hansestadt Havelberg an den Hang. Einst wurden südexponierte Bereiche der Hanglage für den Weinanbau genutzt. Östlich der Stadt, in Richtung Wöplitz, hat sich ein artenreicher Hangwald ausgebildet. Kultur und Natur auf engstem Raum.

Der Rundweg führt am Hangfuß entlang auf die Hochfläche und endet mit einem einmaligen Blick in die Untere Havelniederung vom „Lug ins Land“. Dem Wanderer werden Weg begleitende Informationen zum Naturraum, zu Lebensräumen und Arten sowie zur nachhaltigen Nutzung angeboten.

zurück zum Anfang