Diese Website verwendet Cookies sowie Analyse-Software zur Erfassung und Auswertung der Webseiten-Nutzung. Details zur Art und Umfang der Datenerhebung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

  

Kulturelle Sehenswürdigkeiten

Das Gartenreich Dessau-Wörlitz wurde 1988 in das Biosphärenreservat  eingeschlossen und ist für sich selbst seit 2000 von der UNESCO anerkanntes Weltkulturerbe. Durch die Bestrebungen eines zu damaligen Zeiten sehr fortschrittlich denkenden Fürsten Leopold Friedrich Franz (1740 – 1817) von Anhalt–Dessau, entstand die erste geschlossene frühklassizistische Kultur auf dem europäischen Festland. Landschaftlicher Ausdruck dieses Bestrebens war die Anlage von Landschaftsgärten und die Gestaltung der Landschaft unter der Zielstellung, das Schöne mit dem Nützlichen zu verbinden. Die Kerne dieser Kulturlandschaft sind die Parkanlagen, so der Wörlitzer Park, der Sieglitzer Park, das Luisium, das Georgium, der Oranienbaumer Schlosspark, Mosigkau und der Kühnauer Park. Typisch sind weite Sichten in dieser Landschaft, die dem Besucher landschaftlich eingebettet klassizistische Bauwerke erschließen. www.gartenreich.net, www.gartenreich.com

Das Bauhaus in Dessau – Das in den 20er Jahren entstandene berühmte Bauhausgebäude von W. Gropius, das zusammen mit den Meisterhäusern zum UNESCO Welterbe zählt, ist von vielen Besuchern ein Pflichtteil eines Besuches in unserer Region.
Führungen, Vorträge, Ausstellungen oder Fachkonferenzen in hoher Anzahl, ermöglichen dem Besucher sich umfassend über die Geschichte, die Aufgaben, die Ziele und die anstehenden Projekten zu informieren. www.bauhaus-dessau.de

Die Lutherstätten in Wittenberg – Viele Jahre lang lebte und wirkte Martin Luther in Wittenberg. Heute noch können Sie den Spuren seines Schaffens begegnen.
Das Wohnhaus des großen Reformators sollten Sie unbedingt bei einem Besuch mit einbeziehen, um z. B. die umfangreichste und kostbarste reformgeschichtliche Sammlung der Welt zu besichtigen. Die Thesentür, die Kanzel von der er predigte sowie seine letzte Ruhestätte in der Schlosskirche zu Wittenberg komplettieren die Lutherstätten in Wittenberg, die zum Weltkulturerbe der UNESCO zählen.www.wittenberg.de, www.martinluther.de

Weitere touristische Informationen zu den 4 UNESCO-Stätten unter www.luther-bauhaus-gartenreich.de

Havelberg – Noch heute kann man an der erhaltenen und restaurierten Architektur der Altstadt auf die Blütezeit Havelbergs schließen. Auf Grund der sehr schönen Lage der Inselstadt und ihrem reizvollen Zentrum mit restaurierten jahrhundertealten Gebäuden, ist die 7.000 Einwohnerstadt zu einem Anziehungspunkt geworden.Wahrzeichen und Mittelpunkt der Stadt ist der 1170 geweihte Dom, der heute zur Straße der Romanik gehört. Seit 2015 ist das Haus der Flüsse, ein Informationszentrum des Biosphärenreservates Mittelelbe im Rahmen der BUGA 2015 eröffnet. www.havelberg.de, www.haus-der-fluesse.de 


Tangermünde ist eine typisch norddeutsche Stadt, die sich ihr mittelalterlich anmutendes Stadtbild bis in die heutige Zeit bewahrt hat. Eine mittelalterliche Burg und die rund 1.000 Jahre alte Stadt, liegen auf einer Hochfläche über der unverwechselbaren Auenlandschaft an der Mündung des Flüsschens Tanger in die Elbe. Ein besonderes Erlebnis für Besucher sollten vielfältige Angebote in oftmals historischem Ambiente sein. www.tangermuende.de 

Ein Verwaltungssitz im nördlichen Teil des Biosphärenreservates befindet sich in Arneburg. Es ist die älteste Stadt der Altmark und liegt direkt an der Elbe. www.arneburg-krusemark.de

 
Signet UNESCO MaB