Gefördertes Vorhaben Natura 2000 - Sensibilisierung im Norden Sachsen-Anhalts entlang von Elbe und Havel

Im Rahmen der Förderung von Naturschutz- und Landschaftspflegeprojekten durch den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes, kurz ELER, hat die Biosphärenreservatsverwaltung Mittelelbe im Juli 2016 Fördermittel zur Vermittlung des Schutzanliegens des europaweiten Natura 2000 – Systems primär durch gezielte Umweltbildungs- und Öffentlichkeitsarbeit unter Einbindung des Natura 2000- Informationszentrums Haus der Flüsse beim Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt beantragt. Das Projekt wurde im März 2017 bewilligt. Die Zuwendung in Höhe von 495.890,70 EUR wird zu 75 Prozent über den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes und zu 25 Prozent durch das Land Sachsen-Anhalt bereitgestellt.

Die Zuwendung wird für die Natura 2000 –Sensibilisierung im Norden Sachsen-Anhalts entlang von Elbe und Havel gewährt. Die Themen "Biologische Vielfalt" und "NATURA 2000" müssen in Sachsen-Anhalt noch stärker in den Focus bzw. in das öffentliche Bewusstsein rücken, um mehr Akzeptanz in der Bevölkerung zu erreichen. Vor allem den in und an diesen Gebieten lebenden und wirtschaftenden Menschen muss die Wichtigkeit und Bedeutung verstärkt aufgezeigt werden, um folglich das Management der Schutzgebiete mit Leben zu erfüllen. Beispielhaft hierfür ist das Naturschutzgroßprojekt Untere Havelniederung als Teil des Natura 2000-Managements zu nennen. Durch den Neubau des Informationszentrums Haus der Flüsse haben die EU und das Land Sachsen-Anhalt eine geeignete Einrichtung erschaffen, um nachhaltig an dem Thema NATURA 2000 zu arbeiten.

Auf Basis aktueller Multimedia- und Interaktionstechnologien werden im Haus der Flüsse Informationen zum europäischen Schutzgebietssystem Natura 2000 und zur Biodiversitätsstrategie des Landes Sachsen-Anhalt präsentiert. Darauf aufbauend soll mit Hilfe des ELER-Projekts die nachhaltige Bildungs- und Informationsstrategie erweitert und fortgeführt werden. Konzepte, Projekte, Maßnahmen und Beschaffungen, die einen inhaltlichen Bezug zu den Natura 2000-Gebieten aufweisen und die mit den vorhandenen Gegebenheiten allein nicht realisierbar wären, sollen umgesetzt werden. Nach der Umsetzungsphase der geplanten Einzelmaßnahmen sollte langfristig das Ziel erreicht sein, dass der Bereich Marketing/ Umweltbildung/Öffentlichkeitsarbeit zum einen durch das Stammpersonal des Hauses und zum anderen durch (externe) Akteure vor Ort realisiert und optimal weitergeführt wird.

Für die Umweltsensibilisierung der Natura 2000-Gebiete unter Einbeziehung des Informationszentrums Haus der Flüsse sind folgende die Maßnahmenbausteine geplant:

  1. Abriss und Ersatz durch Neubau von drei Beobachtungstürmen
  2. Umweltbildung / Öffentlichkeitsarbeit / Marketingkonzept
  • Werbung / Marketing
  • Umweltbildung
  • Informationsarbeit
  • Ergänzung / Optimierung / Aktualisierung von Ausstellungselementen / -stationen
  • Anschaffungen zur Umsetzung

       3. Honorarkosten (Honorarkraft Umweltpädagogik)

Das Vorhaben wird im Zeitraum vom 06.03.2017 bis 10.11.2018 realisiert.

www.europa.sachsen-anhalt.de

http://ec.europa.eu/agriculture/rural-development-2014-2020/index_de.htm

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Signet UNESCO MaB