Presse
Zurück zur Übersicht

Ihre Königliche Hoheit Prinzessin Basma bint Ali
besuchte  das UNESCO-Biosphärenreservat Mittelelbe

Ihre Königliche Hoheit Prinzessin Basma bint Ali befindet sich in der Bildmitte. Rechts im Bild: Peter Dornbusch, stellvertretender Leiter der Biosphärenreservatsverwaltung Mittelelbe.

Begeisterung für ideenreiche Umweltbildung, lehrreiches Gelände am Auenhaus und Dimension des Auenmanagements – Innehalten am Elbufer

Königlichen Besuch empfing die Verwaltung des Biosphärenreservats Mittelelbe am vergangenen Donnerstag, 28. Mai. Ihre Königliche Hoheit Prinzessin Basma bint Ali, Mitglied des jordanischen Königshauses und Gründerin des Botanischen Gartens in Jordanien, besuchte, in Begleitung einer GIZ-Delegation (Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit) und Vertretern des WWF- Deutschland, das Gebiet. Das Informationszentrum Auenhaus und das Naturschutzgroßprojekt „Mittlere Elbe“ standen im Mittelpunkt des Interesses. 

Nach Vorträgen zum Naturraum der mittleren Elbe sowie zum Naturschutzgroßprojekt „Mittlere Elbe“ bei Lödderitz besichtigte die Delegation das Gelände am Informationszentrum Auenhaus.

Sehr angetan von den üppig grünenden Bauern- und Kräutergärten, den dort kultivierten traditionellen Arten sowie von der gewachsenen Verbindung aus Bildungsangeboten und Gestaltung äußerte sich die Prinzessin im Gespräch mit Mitarbeitern der Biosphärenreservatsverwaltung Mittelelbe. Ihr Interesse richtete sich zudem darauf, welche und wieviele Besucher im Jahresverlauf das Gelände besuchen und wie die Kinder für das Gebiet begeistert werden. Beispiel gebende Antworten darauf fanden sich sogleich vor Ort in reichlicher Zahl. Ganz besonders gefiel Ihrer Königlichen Hoheit die Idee, das Thema Altwasser am Beispiel eines echten, in Dessau existierenden Sees (Altwasser Kühnauer See) in Form und Artenzusammensetzung nachzubilden.

Der Förder- und Landschaftspflegeverein „Biosphärenreservat Mittelelbe“ e.V. servierte der Delegation sodann einen vegetarischen Elbeburger, eine Entwicklung des Vereins, hergestellt ausschließlich aus regionalen landwirtschaftlichen Rohstoffen. Es war ein Picknick der besonderen Art.

Zum Abschluss des Besuchs ließ es sich Ihre Königliche Hoheit Prinzessin Basma bint Ali nicht nehmen, einen Gruß und Dank für die Gastfreundschaft ins Gästebuch des Auenhauses einzutragen.

Während der anschließenden Exkursion ins Projektgebiet „Mittlere Elbe“ bei Lödderitz wurde der Delegation das größte, gegenwärtig in Arbeit befindliche Deichrückverlegungsprojekt an der Elbe vorgestellt. Hier erfüllte sich die Königliche Hoheit einen spontanen Wunsch: vom (alten) Deich aus direkt zum Elbufer zu laufen, die majestätisch fließende Elbe in ganzer Schönheit und Dimension zu sehen und auf sich wirken zu lassen. Wasser ist ein knappes Gut in ihrem Heimatland.

 

Biosphärenreservatsverwaltung Mittelelbe

Bereich Öffentlichkeitsarbeit/Kommunikation

Susanne Reinhardt

Tel.: 034904-421 127

Mail: susanne.reinhardt@bioresme.mlu.sachsen-anhalt.de

 
Signet UNESCO MaB