Presse
Zurück zur Übersicht

Biberfamilie hat Nachwuchs und braucht viel Ruhe
Biberfreianlage zunächst bis Ende Juni geschlossen

Bibernachwuchs in der Biberfreianlage; Foto: Archiv BR Mittelelbe

 „Die Biberfreianlage nahe der Biosphärenreservatsverwaltung Mittelelbe bleibt zunächst bis Ende Juni 2015 geschlossen. Dies ist erforderlich im Interesse der Tiere, denn die im Revier und in der Wohnburg lebenden Elbebiber haben ein Junges, ca.  3 Wochen alt. Die Biberfamilie ist insbesondere in dieser ersten „Elternzeit“ sehr störungsempfindlich, braucht viel Ruhe und Zurückgezogenheit. Daher bittet die Reservatsverwaltung um Verständnis, noch einmal in die Verlängerung zu gehen.“  Dies teilte Susanne Reinhardt, Bereich Kommunikation der Biosphärenreservatsverwaltung Mittelelbe, heute mit.

„Die Schließung dient jetzt der gedeihlichen Entwicklung der Familie. Das hat Priorität, denn sie soll ab Juli wieder zahlreiche Besucher in ihren Bann ziehen. Ab Ende Juni, so die Planung im Bereich Artenschutz, sollen die Biber in kleinen Schritten an den Besucherbetrieb herangeführt und gewöhnt werden.

Das Verhalten der Biberfamilie und deren weitere Entwicklung wird gut beobachtet, um dann weitere Entscheidungen für die Besuchersaison treffen zu können.“

„Die Öffentlichkeit“, versichert Susanne Reinhardt, „halten wir weiter über Mitteilungen an die Medien und das Internet auf dem Laufenden.“

Als kleiner Ausgleich finden im Monat Juli wieder die regelmäßigen abendlichen Führungen an der Freianlage statt. Zunächst immer dienstags, 20.00 Uhr, im August dann dienstags und freitags, 20.00 Uhr. Mit fachkundiger Führung können Naturfreunde dann die Familie Elbebiber in ihrem Lebensraum beobachten.“

Biosphärenreservatsverwaltung Mittelelbe

Bereich Öffentlichkeitsarbeit/Kommunikation

Susanne Reinhardt

Tel.: 034904-421 127

Mail: susanne.reinhardt@bioresme.mlu.sachsen-anhalt.de

 
Signet UNESCO MaB