Suche

Pressemitteilungen


-> Zurück zur Übersicht

24.01.2008
Exkursionen zum Weltfeuchtgebietstag am 2. Februar

Biosphärenreservatsverwaltung Mittelelbe lädt Naturfreunde
ein zu zwei Exkursionen in bedeutsame und daher geschützte Feuchtgebiete im Biosphärenreservat Mittelelbe

Zum kommenden Weltfeuchtgebietstag am Samstag, dem 2. Februar 2008 lädt die Biosphärenreservatsverwaltung Mittelelbe Naturfreunde und Mitstreiter des Vogelschutzes, haupt- und ehrenamtliche Naturschutzakteure sowie interessierte Bewohner und Gäste des Reservates herzlich ein zu zwei geführten Exkursionen in ausgewählte Ramsar-Feuchtgebiete (s. Hintergrund), die wie folgt stattfinden:

  1. Radwanderung durch die Untere Havelniederung mit Reservatsmitarbeiter Klaus Schlegelmilch,Treffpunkt: um 13.30 Uhr, an der Infostelle des Biosphärenreservates Mittelelbe in 39539 Havelberg, Salzmarkt 1 (Beguinenhaus), Dauer: ca. 2,5 Std.;

  2. Wanderung in die Aland-Elbe-Niederung mit Reservatsmitarbeiter Peter Müller, Treffpunkt: 14.00 Uhr, an der Gedenkstätte für das ehemalige Dorf Stresow nahe Aulosen (Parkplatz), Dauer: ca. 2 Std.

Unter verschiedenen Themen beschäftigt sich der Weltfeuchtgebietstag mit der Bedeutung solcher Gebiete für die Menschen. So haben sie beispielsweise große Bedeutung für die Versorgung mit gesunden Nahrungsmitteln und sauberem Wasser. Auch für die Freizeitgestaltung/Naherholung werden sie zunehmend wichtiger.

Im weltweiten Maßstab sind viele dieser Gebiete bedroht u.a. durch Einleitungen von Abwässern, Wasserentnahmen über die natürliche Verfügbarkeit hinaus und die Vernichtung von Mooren, die große natürliche Wasserspeicher sind. Darauf soll der Blick der Öffentlichkeit gelenkt werden.

Für Wat- und Wasservögel sind hiesige Feuchtgebiete lebenswichtige Rast- und Überwinterungsplätze, deren Erhalt nicht nur an diesem Tage das Anliegen der Mitarbeiter des Biosphärenreservates Mittelelbe ist. Auch im weiteren Verlauf des Jahres sind Feuchtgebiete im Biosphärenreservat Mittelelbe immer wieder Schauplatz naturkundlicher Exkursionen. → Aktueller Veranstaltungskalender im Internet unter www.mittelelbe.com oder in gedruckter Form in den Außen- und Infostellen des Biosphärenreservates Mittelelbe. 

Hintergrund:
Die Ramsar-Konvention, Weltfeuchtgebietstag

Die Untere Havelniederung mit Gülper See und Schollener See sowie die Aland-Elbe-Niederung sind 2 von 32 in Deutschland ausgewiesene sog. Ramsar-Gebiete. Diese spezielle Bezeichnung geht auf die iranische Stadt Ramsar zurück, dort wurde am 2. Februar 1971 die international verbindliche Konvention über Feuchtgebiete – die Ramsar-Konvention unterzeichnet.  Sie war und ist ein früher Meilenstein im weltweiten Bemühen um den Erhalt des Lebensraumes Feuchtgebiet und der dort vorkommenden Artenvielfalt. Dies betrifft in Feuchtgebieten insbesondere Wat- und Wasservögel.

Der Weltfeuchtgebietstag wird seit 1997 jährlich begangen um auf die Lage, die Schutzwürdigkeit  und die weltweite Bedeutung solcher Gebiete aufmerksam zu machen.